Montag, 9. Juli 2018

Dreharbeiten in der Selbsthilfegruppe - Wer mag seine Geschichte erzählen?

Ihr Lieben,

es sieht ganz so aus, als käme bald mal wieder ein Fernsehteam in unsere Gruppe. Wir suchen noch eine Frau, die bereit ist, etwas aus ihrem Leben mit Skin Picking zu erzählen! Mehr dazu weiter unten.

Jetzt aber erst mal der Inhalt:

  • 1. Unser nächstes Gruppentreffen
  • 2. Dreharbeiten in der Selbsthilfegruppe
  • 3. Uns gibt es demnächst zweimal im Monat!
  • 4. Weitere Treff-Termine zum Vormerken
__

Zu 1. Unser nächstes Gruppentreffen


Wir treffen uns wieder am 

Montag, 16. Juli, 19 Uhr,
im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstraße 2

Eingeladen sind wie immer alle, die unter Skin Picking oder Trichotillomanie leiden. Aber auch eine Freundin, ein Freund oder ein Familienmitglied als moralische Unterstützung.

Bitte den Ladeneingang nutzen, nicht den Hauseingang. Danke.

Wir freuen uns auf dich!

__

Zu 2. Dreharbeiten in der Selbsthilfegruppe


Bei einem der nächsten Treffen wird gedreht! Eine Fernsehjournalistin aus Berlin, selbst Betroffene, macht für Sat.1 einen kurzen Film. Thema: Skin Picking und vor allem die Bloggerin Jacqueline ("Mein Leben mit Skin Picking"). Aber auch die Selbsthilfegruppe soll zum Thema werden, was ich natürlich super finde. Ich werde in dem Film auch ein, zwei Sätze als Gruppengründerin sagen. 

Foto von den Dreharbeiten mit Jacqueline vor drei Jahren. Bild: RTL
Die Journalistin arbeitet hauptsächlich für das Sat.1 Frühstücksfernsehen, aber auch für das neue Vorabendmagazin "Endlich Feierabend", welches ab dem 30. Juli um 18 Uhr starten soll.

Sie sucht noch eine Betroffene, die bereit ist, ein wenig aus ihrem Leben zu erzählen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich von euch eine bereiterklärt! Denn je mehr Personen in dem Film zu Wort kommen, desto deutlicher wird, dass Skin Picking kein Einzelfall ist. Viele sind betroffen - wir wissen das, aber die Öffentlichkeit weiß es noch nicht. Lasst uns das gemeinsam ändern!

Meiner Erfahrung nach kann man mit Fernsehjournalisten ganz gut absprechen, was in den Film kommt und was nicht - ich unterstütze auch gerne, wenn Unsicherheiten bestehen.

Wann gedreht wird, sage ich noch rechtzeitig über diesen und andere Kanäle. Und keine Sorge: Wer nicht im Bild erscheinen will, wird gepixelt! Es werden auch keine vertraulichen Gespräche der Gruppe aufgezeichnet, das hat mir die Journalistin versprochen.

Also, wenn DU meinst, das könnte etwas für Dich sein, dann melde dich bitte ganz schnell bei mir! Die E-Mail-Adresse ist dermatillomanie(at)gmx(punkt)de. 
Danke! :-)

__

Zu 3. Uns gibt es demnächst zweimal im Monat!


Beim letzten Gruppentreffen habe ich vorgeschlagen, die Treffen abwechselnd an unterschiedlichen Wochentagen stattfinden zu lassen, damit auch Leute zur Gruppe kommen können, die montags nie Zeit haben. Beim Gespräch darüber stellte sich heraus, dass es offenbar einen Bedarf häufigere Treffen ist. 

Wenn das mal keine geniale bildliche Umsetzung des Themas Dopplung ist ... Bild: pixel2013/CC0

Es müssen nur noch ein paar organisatorische Kleinigkeiten geklärt werden, dann können wir die Sache in Angriff nehmen! Ich sage Bescheid, wenn es losgeht.

__

Zu 4. Weitere Treff-Termine


Aber diese Termine könnt ihr euch schon mal fest vormerken: 20. August, 17. September, 15. Oktober, jeweils 19 Uhr, Gesundheitsladen, Steinkopfstraße 2.


Montag, 11. Juni 2018

Sei dein eigener Anwalt - Selbsthilfe erleben und mehr

Ihr Lieben,

diesmal gibt es nicht so viel zu berichten wie sonst - wir sind weiterhin in intensiven Vorbereitungen für die Skin Picking und Trichotillomanie Tage im Oktober. Ein paar Sachen haben wir aber doch in petto :-)

INHALT:

1. Unser nächstes Treffen - im Biergarten!
2. Selbsthilfegruppen-Sommerfest am 10. August
3. Sei dein eigener Anwalt - beim Arztbesuch
4. Weitere Treff-Termine


Zu 1. Unser nächstes Treffen - im Biergarten!


Wir treffen uns wieder am

Montag, 18. Juni, 19 Uhr, im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2.
Bitte den Ladeneingang benutzen, danke!


... Aber die Besonderheit diesmal: Wir bleiben nicht im gesundheitsladen, sondern gehen ins Restaurant! Das italienische Restaurant Zucchini (Graf-Adolf-Str. 60) hat einen kleinen Biergarten draußen, da müsste es sich bei gutem Wetter gut aushalten lassen. 

Das Prozedere: Wir treffen uns erst im gesundheitsladen, warten dann ca. 10 Minuten auf Nachzügler und gehen dann Richtung Zucchini. Falls nicht genügend Plätze frei sein sollten, weichen wir auf Zoki's Brauhaus aus (Montanusstr. 1, gegenüber dem Bahnhof).

Der gesundheitsladen ist mit den Öffentlichen leicht erreichbar: In der Nähe sind die Haltestellen Bahnhof Mülheim (Bahn, S-Bahn, U-Bahn) sowie Wiener Platz (U-Bahn, Bus).

Willkommen in unserer Selbsthilfegruppe sind alle von Skin Picking und Trichotillomanie oder einen anderen BFRB Betroffenen sowie als Begleiter ein*e Freund*in oder Familienmitglied.


Zu 2. Selbsthilfe erleben: Sommerfest der AOK


Die AOK, die schon viele unserer Projekte finanziert hat - zuletzt den Workshop "Grenzen setzen" - veranstaltet ein großes Sommerfest unter dem Titel "Selbsthilfe erleben". Am Freitag, 10. August, geht es um 15 Uhr los. Veranstaltungsort ist das Clarimedis-Haus der AOK, nahe am Hauptbahnhof gelegen (Domstraße 49-53). Parkplätze stehen zur Verfügung.


Bild: AOK Rheinland
Es gibt ein abwechslungsreiches Programm mit Aufführungen, spannenden Darbietungen, musikalischer Untermalung und Begegnungen mit Menschen aus der Selbsthilfe.

Wer mitmachen möchte, schreibt mich bitte bis zum 19. Juli an unter dermatillomanie_ät_gmx_punkt_de (E-Mail-Adresse verfremdet wegen Spam - ich denke, ihr wisst, wie man das liest ;-)).

3. Sei beim Arzt dein eigener Anwalt!


Anwälte sind Menschen, die für uns sprechen, wenn wir selbst nicht das Wissen oder die Gewandtheit dazu haben. In den USA werden Personen, die für andere sprechen, deshalb oft "advocate for ..." genannt, obwohl die meisten von ihnen niemals ein Jurastudium absolviert haben. 

In dem Blogbeitrag von Angela Hartlin geht es darum, zu seinem eigenen Anwalt zu werden - und zwar, wenn man sich beim Arzt befindet. Die Kanadierin hat reichlich Erfahrung, denn als eine der ersten, die sich öffentlich zu Skin Picking bekannte, erlebte sie viel Unverständnis und Inkompetenz von Ärzten und Psychologen. In den letzten Jahren kam noch chronischer Schmerz hinzu - ein Problem, das bisher nicht gelöst werden konnte.

Im Blogbeitrag gibt Angela Hartlin leicht verständliche Tipps, wie man sich als Patient vor einem Arztbesuch wappnet (in englischer Sprache). Hier geht es zum Beitrag:

https://themighty.com/2018/05/tips-advocating-for-yourself-at-doctors-office/

4. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns immer am dritten Montag eines Monats. Derzeit ist im Gespräch, auch abwechselnd auf einen Dienstag oder Donnerstag zu gehen, damit auch Leute zu den Gruppentreffen kommen können, die montags immer anderweitig eingebunden sind. 

Soweit es diesbezüglich Neues gibt, erfahrt ihr es hier. Vorerst aber gelten diese nächsten Termine: 

16. Juli, 20. August, 17. September

... immer um 19 Uhr.

Montag, 14. Mai 2018

Hautarzt, oh weh! - und weitere Mai-News

Ihr Lieben!

Schon in fünf Monaten geht unsere Skin Picking und Trichotillomanie Tagung über die Bühne - mit vielen aufschlussreichen Vorträgen und Workshops für Betroffene und Therapeut*innen. Notiert euch schon mal den Termin, damit ihr dabeisein könnt: 13. und 14. Oktober 2018. Weitere Infos folgen unten.

Aber jetzt erst einmal der Inhalt:
  1. Unser nächstes Treffen
  2. Besuch beim Hautarzt - so typisch!
  3. Skin Picking und Trichotillomanie Tage
  4. Weitere Treff-Termine

Zu 1.: Unser nächstes Treffen


Wir treffen uns wieder am
Montag, 21. Mai, 19 Uhr, im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2.
Bitte den Ladeneingang benutzen, danke!

Der gesundheitsladen ist mit den Öffentlichen leicht erreichbar: In der Nähe sind die Haltestellen Bahnhof Mülheim (Bahn, S-Bahn, U-Bahn) sowie Wiener Platz (U-Bahn, Bus).

Bild: Geralt, CC0
Willkommen in unserer Selbsthilfegruppe sind alle von Skin Picking und Trichotillomanie oder einen anderen BFRB Betroffenen sowie als Begleiter ein*e Freund*in oder Familienmitglied.

Zu 2.: Besuch beim Hautarzt - so typisch!


Ausnahmsweise werde ich an dieser Stelle einmal persönlich, um eine Erfahrung zu schildern, die sehr viele von uns machen müssen. Ich spreche von arroganter Behandlung durch den Hautarzt. Wer sich als Skin-Picking-Betroffene*r überwindet und trotz aller Schamgefühle den Hautarzt aufsucht, hat allein schon dafür einen Orden verdient. Aber leider vertieft die Art, wie Hautärzte Skin Picker behandeln, diese Scham nur noch. Das gilt natürlich nicht für alle Vertreter des Gewerbes, aber für die deutliche Mehrheit (zumindest gefühlt - Zahlen gibt es dazu natürlich nicht).

Bild: mohamed_hasan, CC0
Der Kölner Hautarzt, mit dem ich es zu tun hatte, war sogar noch relativ offen: Er servierte mir beispielsweise nicht den Standardspruch, ich sollte doch einfach die Finger aus dem Gesicht lassen. Aber viel hätte nicht mehr gefehlt.

Grund für meinen Besuch war eine Hautveränderung, die nichts mit Skin Picking zu tun hatte.
Wenn du schon hingehst, nimm ein paar Flyer der Selbsthilfegruppe mit, überlegte ich, und schmink dich nicht - mal sehen, ob er dich auf die Wunden anspricht! Denn aus Berichten wusste ich: Viele Hautärzte ignorieren einfach, was sie sehen.

Die Hautveränderung erwies sich als harmlos. Erst ganz zum Schluss sprach hat der Arzt mich doch noch auf die Wunden an, aber im Zusammenhang mit kleinen Knubbeln am Kinn.
"Sie piddeln ja selbst an Ihrer Haut, da ist es kein Wunder, dass Sie diese Knubbel haben", meinte er. Die Knubbelchen hatten nichts mit meinen Skin Picking-Wunden zu tun, weil ich sie gar nicht "bearbeit" hatte - also Blödsinn, was er da erzählte. Dennoch ergriff ich die Gelegenheit und sagte, dass ich unter Skin Picking leide.
"Was ist denn das?", fragte er, "davon habe ich noch nie was etwas gehört." Der Mann sah aus wie knapp 60 - sein Medizinstudium musste entsprechend lange her sein.

Ich erklärte, dass es sich um eine psychische Erkrankung handele und dass Betroffene nicht aufhören können, die eigene Haut zu drücken und quetschen.
"Ach so", sagte er, "Das kenne ich. Wenn ich solche Patienten habe, schicke ich sie zum Psychologen oder sie sollen eine Entspannungstechnik lernen." Dazu nickte ich: Besser, der Hautarzt schickt die Patienten weiter zu einer psychologischen Behandlung, als dass er sie mit irgendwelchen Cremes und Salben abspeist.
Dann erzählte ich dem Arzt, dass ich die Leiterin der Selbsthilfegruppe Skin Picking sei und dass ich einige Flyer mitgebracht hätte - ob er die im Wartezimmer auslegen würde? Er war sofort einverstanden. "Von Ihren Flyern kann ich hier jeden Tag mehrere verteilen."

(Nebenbemerkung: Eine bessere Bestätigung dafür, dass Skin Picking weit verbreitet ist, kann es gar nicht geben. Geht man von 50 Patienten pro Tag und mindestens zwei Skin Picking-Fällen aus, dann macht das vier Prozent Skin Picker. Ganz abgesehen von denen, die sich zu sehr schämen, um zum Arzt zu gehen!)

Dann meinte er plötzlich:
"Sie sind aber ein schlechtes Vorbild für die Selbsthilfegruppe, wenn Sie nicht geheilt sind, Frau Bäumer!" Ich dachte, ich höre nicht richtig! Mir fielen so viele Gründe ein, warum das nicht stimmt. Erstens: Man ist nie ganz von Skin Picking "geheilt". In Krisensituationen, wie ich sie in der letzten Zeit durchlebt habe, taucht es wieder auf. Zweitens: In der Selbsthilfegruppe gibt es keinen "Guru", der Anderen den erleuchteten Weg weist. Es geht um gegenseitige Hilfe. Der Weg ist das Ziel. Drittens: Was weiß der schon von mir? In Ermangelung einer schlagfertigen Antwort sagte ich nur:
"Ich war ja auch so gut wie geheilt, bis mein Mann gestorben ist. Da ist es wiedergekommen und bis jetzt nicht wieder verschwunden."
Was sagte er darauf? Nichts! Nicht einmal "herzliches Beileid" oder so. Kalt bis ins Mark.

Stattdessen riet mir der Herr Doktor allen Ernstes:
"Sie müssen sich aber schminken!" Ach nee! Schminken? Geniale Idee! Darauf wäre ich ja von alleine nie gekommen! Und überhaupt, was haben Sie hier über mich zu bestimmen, Sie alter ... äh ... Weißkittel? Ob ich mich schminke oder nicht, ist immer noch meine eigene Entscheidung! Wiederum sagte ich nicht alles, was ich dachte - frau ist ja so verdammt gut erzogen -, sondern nur: "Ich habe mich extra nicht geschminkt, damit Sie es sehen."

Unnötig zu erwähnen, dass ich diesen Arzt nie wieder aufsuchen werde. Auch wenn er keiner der ganz Fürchterlichen war.

So, der Bericht musste in dieser Ausführlichkeit sein, damit ihr das Gespräch richtig einordnen könnt. Ich werde den Namen dieses Arztes öffentlich nicht nennen, wohl aber im passwortgeschützten Onlineforum und in der Facebook-Gruppe "Dermatillomanie (German)". Vielleicht habt ihr auch schon verletzende Erfahrungen beim Hautarzt gemacht. Oder vielleicht sogar gute - umso wichtiger, dass ihr sie nicht für euch behaltet!

Ich fordere euch herzlich dazu auf, eure Erlebnisse - gute wie schlechte - online zu teilen. So ersparen wir zusammen anderen Betroffenen unnötiges Leid und fördern Ärzte, die es wert sind.

zu 3. Skin Picking und Trichotillomanie Tage: erste Dozenten-Zusagen!


Ich freue mich sehr, dass für die Kölner Skin Picking und Trichotillomanie Tage die ersten Zusagen von Dozentinnen eingetroffen sind!

Mit dabei sind unter anderem diese Themen:

- Kunst als Therapie bei Skin Picking, Vortrag und Workshop mit Liz Atkin aus UK
- Skin Picking und Ess-Störungen, Vortrag von Dr. Jennifer Schmidt, Uni Wuppertal
- Hypnotherapie bei Skin Picking, Vortrag mit Workshop-Charakter von Ingrid Marondel, Heilpraktikerin für Psychotherapie
- Zweithaar-Modenschau mit Vortrag von Vera Rieswick, Team Rieswick
- Trichotillomanie - Ursachen, Erscheinungsformen und Therapie, Vortrag von Antonia Peters, Infostelle Trichotillomanie und DGZ-Vorsitzende
- Akzeptanz- und Commitmenttherapie, Vortrag von Psychotherapeutin Johanna Schriefer

Und das ist nur ein kurzer Auszug aus unserem zirka 20 Veranstaltungen umfassenden Programm! Jetzt kommen mehr und mehr Zusagen zusammen.

Für wen ist die Veranstaltung gedacht? 

Vor allem für uns: von Skin Picking und Trichotillomanie Betroffene. Außerdem auch für Therapeut*innen, die über den Tellerrand schauen und ihren Klienten neue, wirksame Angebote machen möchten. Damit möglichst viele kommen können, werden wir die Teilnahmegebühr sehr gering halten. Möglich wird das dank der Unterstützung der mhplus.

Wir hoffen, dass die Website im Juni online geht. Dort findet ihr dann noch mehr Informationen. Aber wenn ihr den Newsletter lest, werdet ihr es nicht verpassen, das garantiere ich! 😉

Zu 4. Weitere Treff-Termine

Wir treffen uns immer am dritten Montag eines Monats um 19 Uhr. Die nächsten Termine sind:

18. Juni, 16. Juli, 20. August.

So, und nun eine angenehme Frühlingszeit - oder bis nächsten Montag beim Gruppentreffen! 🙋

Sonntag, 8. April 2018

Neue Studien zu Skin Picking - Teilnehmer gesucht!

Einen schönen guten Tag zum Newsletter der Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln!

Es gibt immer noch ziemlich wenig Forschung zu Skin Picking, aber das ändert sich gerade und wird sich hoffentlich noch sehr viel mehr ändern.

Dafür sorgen engagierte Forscher*innen wie Dr. Jennifer Schmidt von der Uni Wuppertal, die aktuell Teilnehmer für zwei neue Studien sucht. Mehr dazu weiter unten.

Hier erst einmal der Inhalt:

  1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe
  2. Teilnehmer gesucht für zwei Studien von Dr. Jennifer Schmidt
  3. Update: Skin Picking und Trichotillomanie Tage 2018
  4. Weitere Treff-Termine
-----

  • Zu 1. Das nächste Treffen unserer Selbsthilfegruppe


Wir treffen uns wieder am Montag, 16. April, 19 Uhr im Gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2. Leicht erreichbar per ÖPNV: einfach Haltestelle Wiener Platz oder Bahnhof Mülheim aussteigen und fünf Minuten zu Fuß die Frankfurter Straße entlang.

Eingeladen sind alle von Skin Picking oder anderen BFRBs wie beispielsweise Trichotillomanie Betroffenen.

  • Zu 2. Teilnehmer*innen für Studien gesucht!

Wir hatten es ja schon angekündigt: Dr. Jennifer Schmidt von der Uni Wuppertal startet jetzt mit zwei neuen Studien zu Skin Picking. Sie freut sich über zahlreiche Teilnehmer*innen!

Schnell gemacht: die Online-Befragung
Hier mehr Infos dazu von ihr:

"Liebe Forschungsinteressierte,

an der Bergischen Universität Wuppertal führen wir am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie aktuell eine Online-Studie zu Skin Picking durch. Hier möchten wir Zusammenhänge zwischen Skin Picking, aussehensbezogenen Sorgen und Erfahrungen und dem psychischen Wohlbefinden feststellen.

Die Teilnahme ist natürlich anonym und dauert ca. 30 Minuten. Als Dankeschön verlosen wir zehn Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro. Jeder ausgefüllte Fragebogen hilft uns, die bestehenden Forschungslücken zum Skin Picking zu schließen. Deshalb danken wir jedem ganz herzlich für die Teilnahme!
Link: https://www.soscisurvey.de/HautPsycheSP/

Auch unser Laborexperiment steht nun und auch hierfür suchen wir Teilnehmer. Es geht um die Messung der Gehirnströme mit einer speziellen EEG-Kappe bei der Betrachtung und dem Befühlen verschiedener Hautreize. Es tut nichts weh und wir erfassen nur die Signale, die der Körper selbst produziert. Das Experiment dauert ca. 60-90 Minuten und findet in unserem Labor an der Uni Wuppertal statt. Es gibt 15 Euro Aufwandsentschädigung für die Teilnahme.

Um die interessierten Teilnehmer zu koordinieren, haben wir auch 
hierfür einen Anmelde-Link: https://www.soscisurvey.de/EEGSkinPicking/

Viele Grüße,
Dr. Jennifer Schmidt"

  • Zu 3. Ort für die SP + Trich Tage gefunden!


Wir freuen uns, endlich einen Ort für unsere Skin Picking und Trichotillomanie Tage gefunden zu haben: das Bürgerhaus Kalk! An der Kalk-Mülheimer Straße 58 in Köln mieten wir den Großen Saal und das Foyer. Die Räumlichkeiten sind fast schon ideal für uns. Hier mehr dazu:
http://www.buergerhauskalk.de/vermietung/grosser-saal/

Wie ihr vielleicht schon wisst, sind die Skin Picking und Trichotillomanie Tage vor allem für Betroffene gedacht. Aktuell liegt der Förderantrag bei der Krankenkasse mhplus. Wird er genehmigt, ist das das Go für zwei Tage voller Informationen, Workshops und Gemeinschaftsgefühl! Haltet euch das Wochenende des 13. und 14. Oktober bitte frei - die Teilnahme wird nur 20 Euro pro Person kosten!

Unter diesem Link findet ihr unser Exposé und erfahrt, welche Vorträge und Workshops wir geplant haben:
https://www.skin-picking.de/downloads/expos%C3%A9-sp-tt/

Allerdings können sich Einzelheiten noch ändern, also: Alle Angaben ohne Gewähr! 😉

  • Zu 4. Weitere Treff-Termine

Die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln trifft sich immer am dritten Montag eines Monats um 19 Uhr. Die nächsten Termine sind:

21. Mai, 18. Juni, 16. Juli.

Liebe Grüße und bis bald! 🙋

Montag, 12. März 2018

Neue Studien, eigene Stärken ergründen: die März-News


Ja hallöchen, ihr Strickmuffel!

Vor einer Woche war ich mit Kathrin alleine bei unserem Strickabend. Das fand ich ziemlich schade, denn es hat richtig Spaß gemacht und noch viel mehr Leute hätten davon profitieren können. Andererseits kam ich so in den Genuss eines Exklusivtrainings von Kathrin. Hier ein Blick auf mein Projekt. Soll ein Loop werden: 

Es wird! Bild: Ingrid Bäumer
So lange ich strickte, habe ich nicht geknibbelt. Insofern: Ziel erreicht! Und da Kathrin alles so nett erklärt hat, war ich überhaupt nicht gestresst. Ja, das geht auch (sagt immerhin eine, die stricken als Jugendliche gehasst hat)! 

Kathrin würde netterweise sogar noch einen Zweittermin anbieten. Aber dazu müssten sich Interessent*innen verbindlich anmelden. Möchte jemand dabeisein? Dann bitte melden! Ich nehme euch dann in eine Mailliste auf und schreibe euch wegen möglichen Terminen an.

Aber kommen wir nun zum Inhalt:

  1. Unser nächstes Treffen
  2. Vortrag von Jennifer Schmidt, Uni Wuppertal, zu aktuellen Studien
  3. Spielerisch die eigenen Stärken ergründen
  4. Ein vielversprechender Selbsthilfe-Ansatz
  5. Kölner Selbsthilfegruppen zeigen sich - ein Besuch lohnt!

Zu 1. Unser nächstes Treffen


Wir treffen uns wieder am:

Montag, 19. März, 19 Uhr
im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstraße 2, 51065 Köln.

Herzlich eingeladen zur Teilnahme sind alle Skin Picker und Verwandten, also Betroffene von Trichotillomanie und Onychophagie und anderen BFRBs (was das ist, steht hier).

Auch Familienmitglieder oder Freunde können als moralische Unterstützung gerne mit dabei sein. 


Zu 2. Jennifer Schmidt, Uni Wuppertal, stellt aktuelle Studien vor


Ich freue mich ankündigen zu können, dass uns Jennifer Schmidt von der Uni Wuppertal erneut besucht! Die Forscherin hat aktuell zwei Vorhaben und erzählt uns am 19. März, welche Ergebnisse ihre letzte Studie gebracht hat.


Jennifer Schmidt. Bild: privat
Aber ich lasse Jennifer Schmidt am besten selbst zu Wort kommen: 

"An der Universität Wuppertal planen wir aktuell zwei Studien zu Skin
Picking, die ab April 2018 starten.

Eine der geplanten Studien findet als Experiment an der Universität Wuppertal statt. Hier wird untersucht, wie Personen mit Skin Picking auf verschiedene Reize reagieren - zum Beispiel Bilder von Haut, Hautunebenheiten und weitere Kontrollbilder. Außerdem untersuchen wir den Tastsinn und die Sensibilität beim Befühlen von verschiedenen Reizen. Einerseits möchten wir wissen, welche Gefühle diese Konfrontationen auslösen und wie sie mit dem Knibbel-Drang in Verbindung stehen. Andererseits interessiert uns, was genau dabei im Gehirn passiert. Daher wird in der Messung zusätzlich mit einer EEG-Kappe die elektrische Gehirnaktivität erfasst. Wir vermuten, dass es in den Mustern der Gehirnaktivität Parallelen zu Zwängen, Süchten und Verhaltenssüchten gibt. Dies möchten wir nun erstmals wissenschaftlich untersuchen um dadurch langfristig Behandlungsmöglichkeiten zu erweitern und zu verbessern.

In einer weiteren Studie möchten wir per Online-Fragebogen die Zusammenhänge verschiedener Facetten des Skin Pickings mit persönlichen Belastungen und Ängsten vor Zurückweisung durch andere Menschen untersuchen. Wir haben die Vermutung, dass gerade schwierige soziale Situationen für Personen mit Skin Picking herausfordernd und belastend sind. Solche Situationen sind bislang im Zusammenhang mit Skin Picking kaum erforscht. Wir möchten diese Forschungslücke gerne mit unserer Online-Studie schließen."


Ich finde diese Vorhaben extrem spannend und freue mich, wenn viele Interessent*innen kommen, um sich zu informieren.


Zu 3. Spielerisch die eigenen Stärken ergründen


Letztens war ich bei einem Info-Tag "Gesund im Alter" und dort fand ich am Info-Stand des Paritätischen dieses Kartenspiel.


Kartenspiel für Selbsthilfegruppen Bild: Ingrid Bäumer
Das habe ich gleich mitgenommen und wenn wir kommende Woche noch Zeit dazu haben, würde ich es gerne ausprobieren. Dieses Kartenspiel stellt eine Menge sinnvoller Fragen (ein paar davon seht ihr auf dem Foto). Sie sollen Selbsthilfegruppen helfen, spielerisch die eigenen Stärken zu erkennen und nutzen. Prima Idee, finde ich!



Zu 4. Vielversprechender Ansatz gegen Skin Picking + Trich (leider auf Englisch)


Claudia Miles, Psychotherapeutin aus Los Angeles (USA), ist auf Skin Picking und Trichtotillomanie spezialisiert. Sie hat schon Hunderte Betroffene behandelt, schreibt sie in ihrem Blog. Auf der reichen Erfahrung fußt ihr Selbsthilfe-Konzept gegen Skin Picking und Trichotillomanie, das ich sehr vielversprechend finde. Denn er geht den Weg der kleinen Schritte und vermeidet es, Skin Picker zu überfordern. 


Claudia Miles. Mehr über sie: https://plus.google.com/100747900391512772053

Bei diesem Ansatz malen oder kleben sich Betroffene für jeden guten Tag ein Sternchen in den Kalender. Dabei ist gut aber nicht gleichbedeutend mit knibbelfrei: Je nach Schwere des Verhaltens kann ein Tag schon gut sein, wenn man es zwei Stunden geschafft hat, nicht an die eigene Haut zu gehen. Die Ziele sind so individuell wie jeder einzelne Betroffene selbst. Und machen damit ein Vorankommen erst möglich.

Hier kannst du alles im Detail nachlesen (leider nur auf Englisch): 
http://helpforhairpullers.blogspot.de/2014/04/oh-no-i-undid-all-my-progress.html


Zu 5. Kölner Selbsthilfegruppen zeigen sich - ein Besuch lohnt!


Wir Skin Picker sind in Köln nicht allein. In dieser schönen Stadt gibt es für (fast) jedes Krankheitsbild eine Gruppe, in der sich Betroffene gegenseitig unterstützen. Sie leisten eine Menge und sind oft sehr gut organisiert. Von den Anonymen Alkoholikern über die Interessengemeinschaft für Anfallskranke bis hin zur Stotterer-Selbsthilfe: Am Mittwoch, 21. März, stellen sich in der Uniklinik 23 Selbsthilfegruppen vor. 

Wir sind nicht mit dabei, Schmach über uns 🙂, weil wir in diesem Jahr sehr beschäftigt sind mit der Vorbereitung unserer großen Tagung im Oktober.

Aber ein Besuch lohnt sich immer, und sei es nur, um nette Menschen kennen zu lernen. Die Ehrenamtler freuen sich auf ein nettes Gespräch und sind an ihren Infoständen stets ansprechbar.

  • Ort: Uniklinik Köln,Bettenhaus Erdgeschoss,Kerpener Str. 62, 50936 Köln
  • Zeit: Mittwoch, 21. März 2018, 11.00 bis 17.00 Uhr

Zu 6. Weitere Treff-Termine


Am besten jetzt schon mal in den Kalender eintragen: unsere weiteren Treff-Termine. Wir treffen uns prinzipiell immer am dritten Montag eines Monats um 19 Uhr. Konkret: 16. April, 21. Mai und 18. Juni.

Ich wünsche einen schönen Frühlingsanfang! 🙋

Montag, 12. Februar 2018

Grenzen setzen Workshop und weitere Februar-News

Hallo zusammen,

ich freue mich anzukündigen, dass wir im April wieder einen Wochenend-Workshop anbieten können! Diesmal geht es um Grenzen setzen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb bitte rechtzeitig anmelden! Mehr dazu weiter unten in diesem Newsletter.

Aber nun zum Inhalt:
  1. Unser nächstes Treffen
  2. Außer der Reihe: Strick-Abend!
  3. Yay! Neue Selbsthilfegruppe in Hamburg 
  4. Workshop "Grenzen setzen"
  5. Was hilft gegen Rückfälle, a.k.a. Fehltritte?
  6. Weitere Treff-Termine

zu 1. Unser nächstes Gruppentreffen


Herzlich willkommen bei uns in der Selbsthilfegruppe sind alle, die unter Skin Picking und Trichotillomanie (zwanghaftes Haare ausreißen) oder auch zwanghaftem Nägelkauen leiden. 

Wir treffen uns zum nächsten Mal am Montag, 19. Februar, 19 Uhr im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstr. 2, Köln-Mülheim. Haltestelle der S- oder U-Bahn: Bahnhof Mülheim, von dort aus fünf bis zehn Minuten Fußweg. Bitte die Ladentür als Eingang nutzen.

zu 2. Außer der Reihe: Strick-Abend!


Im letzten Newsletter hatte ich gefragt, wer Lust auf einen Strick-Abend hat. Die Reaktion war geteilt: Interesse und Desinteresse hielten sich die Waage. Deshalb haben Kathrin und ich beschlossen, die Nadeln an einem Abend außer der Reihe zum Glühen zu bringen: am Montag, 5. März, ab 18 Uhr im gesundheitsladen! (Adresse siehe oben).

Stricken beschäftigt die Hände und ist kreativ Bild: Foundry, cc0

Wer Lust hat, kommt einfach vorbei - Wolle und Nadeln nicht vergessen. Wir machen es uns gemütlich und beschäftigen dabei unsere Hände!

zu 3. Neue Selbsthilfegruppe in Hamburg


Jetzt haben auch die Hamburger*innen eine Anlaufstelle speziell für Skin Picking! Im hohen Norden gibt es zwar schon seit Jahren den Stammtisch Trichotillomanie, aber jetzt kommt neu die Selbsthilfegruppe für Skin Picking und Trichotillomanie hinzu.

Hamburg hat jetzt auch eine SHG für Skin Picking! Bild: Karsten Bergmann, CC0
Super! ✊

Die Treffen finden ab Dienstag, 20. Februar immer zweimal im Monat statt: jeden 1. und 3. Dienstag eines Monats von 18.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr.

Ort: KISS Kontaktstelle Mitte am Kreuzweg 7, 20099 Hamburg. Kontakt über die Gruppengründerin Amelia, E-Mail info.sp-shg@gmx.de

Wir wünschen euch viel Erfolg mit der neuen Gruppe!

Hier findet ihr einen Überblick über alle uns bekannten Selbsthilfegruppen.


zu 4. Workshop "Grenzen setzen"


"Frau Müller, können Sie heute Abend länger bleiben und noch die Präsentation fertigmachen?", kommt der Chef um die Ecke gehetzt. "Ja, ich weiß, dass eigentlich Herr Meier dafür zuständig ist. Aber der kann heute nicht, muss unbedingt auf eine Geburtstagsfeier. Und Sie machen das doch so gut, Frau Müller!"

Manchmal gar nicht so einfach ... Bild: 27707, Pixabay

Wie hältst du's mit dem Neinsagen? Wenn du Skin Picker*in bist, fällt es dir wahrscheinlich ziemlich schwer. Das schildern zumindest immer wieder Mitglieder der Selbsthilfegruppe. Dabei ist es doch so wichtig für die eigene Gesundheit, sich nicht ständig Dinge aufhalsen zu lassen, die man nicht will. Viele Symptome und Erkrankungen stehen im Zusammenhang mit dem Problem, Grenzen zu setzen. Beispielsweise Depressionen, Angstzustände, Essstörungen, Süchte, Burnout, aber auch Missbrauch, Gewalt sowie Schwierigkeiten in Ehe und Beziehung. 

Deshalb bieten wir jetzt den Workshop "Gesunde Grenzen setzen" mit Birgit Bous an. Sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und gibt schon seit Jahren Kurse zu diesem Thema.

Der Workshop findet statt am Samstag und Sonntag, 14. und 15. April im Clarimedis-Haus der AOK, Domstr. 49-53. Die genauen Uhrzeiten stehen noch nicht fest, es wird wohl auf etwas zwischen 9 und 17 Uhr hinauslaufen. Der Kurs wird von der AOK finanziell gefördert. Deshalb beträgt der Kostenpunkt pro Teilnehmer nur 10 Euro!

Da die Teilnehmer*innenzahl auf 12 beschränkt ist, melde dich bitte jetzt schon an - wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Anmelde-Adresse findest du hier: https://www.skin-picking.de/kontakt-disclaimer/


zu 5. Was hilft gegen Rückfälle, a.k.a. Fehltritte?


Das ist ein englischsprachiger Beitrag der kommerziellen Seite Skinpick.com, dennoch finde ich ihn sehr sympathisch. Denn er betont schon am Anfang, dass es wichtig ist, wie wir über Rückschläge sprechen. Das Wort "Rückfall" lässt an Suchterkrankungen denken. Damit verbunden ist die Vorstellung, dass wir, wenn wir nach einer knibbelfreien Zeit wieder an die Haut gehen, die gesamte Arbeit zerstört haben, die wir ins Vorwärtskommen gesteckt hatten. 

Viel besser sei es, von einem Fehltritt sprechen: einer vorübergehenden, vergleichsweise Abweichung von der eigentlich richtigen Richtung. Einleuchtend, oder?

Schau dir diese Tipps mal an - auch die finde ich hilfreich: https://www.skinpick.com/relapse-prevention-skin-picking-disorder

zu 6. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns an jedem dritten Montag eines Monats, jeweils um 19 Uhr. Die nähsten Termine sind: 19. März, 16. April, 21. Mai.

Montag, 8. Januar 2018

Auf geht's ins Tagungs-Jahr!

Hallo ihr Lieben alle,

2018 wird unser Tagungs-Jahr. Der Termin für die Skin Picking und Trichotillomanie Tage steht schon fest (13.+14.10.). Unser Wunschprogramm haben wir auch schon weitgehend im Blick. Es wird ein Mix aus Fachvorträgen und Workshops, der sich an Betroffene und Therapeuten richtet.

Jetzt sind "nur noch" organisatorische Dinge und die Finanzen zu regeln ... Unser kleines Orga-Team freut sich über Unterstützung. Mag noch eine/r dabei sein? Jede kleine Hilfe ist sehr willkommen! Es geht um solche Dinge wie Übersetzungen aus dem Englischen, Unterstützung beim Texten der Programmbroschüre oder vor Ort mithelfen, wenn die Tage stattfinden.

Wer mithelfen möchte, melde sich bitte über dermatillomanie(at)gmx(dot)de. Dankeschön!

Aber jetzt zum Inhalt:
  1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe
  2. Mit Spannung erwartet: "Embracing Dermatillomania"
  3. Alternative Therapien für Skin Picking
  4. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Das nächste Treffen unserer Selbsthilfegruppe ist am


Montag, 15. Januar, 19 Uhr, im Gesundheitsladen Köln (Steinkopfstraße 2). Leicht zu erreichen mit der U-Bahn oder der S-Bahn (Haltestelle Bahnhof Mülheim, von dort ca. fünf Minuten Fußweg).

Alle, die an Skin Picking, Trichotillomanie oder einem ähnlichen Verhalten, zum Beispiel Nägel beißen leiden, sind herzlich willkommen ❤️

Zu 2. Mit Spannung erwartet: "Embracing Dermatillomania"


Viele von euch kennen bestimmt Angela Hartlin, die Kanadierin, die sich im Jahr 2008 erstmals als Betroffene von Skin Picking an die Öffentlichkeit gewagt hat. Damals veröffentlichte sie ihr Tagebuch "Forever Marked: A Dermatillomania Diary". Darin schildert sie ausdrücklich und mit passender Düsternis, wie es sich anfühlt, von Skin Picking betroffen zu sein und nicht zu wissen, ob man jemals geheilt sein wird.

Angela Hartlin - Bild: http://www.skinpickingsupport.com/about/angela-hartlin/

Jetzt, acht Jahre später, soll endlich der Nachfolger erscheinen: "Embracing Dermatillomania: My Skin Picking Recovery". Eine persönliche Gesundungs-Erfahrung, ergänzt durch praktische Tipps der Therapeutin Karen Pickett.

Ich bin wahnsinnig gespannt auf das Buch, wird es doch erstmals die Heilung einer Betroffenen schildern. Es sollte eigentlich schon Ende 2016 erscheinen, aber Angela Hartlin hatte noch mit anderen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sicherlich werde ich zu den ersten gehören, die das Buch bestellen! 😃

Wer lieber auf Deutsch liest, dem empfehle ich unser Buch "In meiner Haut - Leben mit Skin Picking". Darin beschreibt Psychotherapeutin Barbara Schubert, die ehemals auch unter Skin Picking litt, ihre persönliche Geschichte. Und in einem weiteren Kapitel ihre Therapiearbeit mit Skin Pickern. Das ist zwar nicht das selbe, aber mindestens genauso aufschlussreich - neben all den anderen Dingen, die in dem Buch noch zu finden sind. Zum Beispiel die Antwort auf die Frage: Wie gründe ich eine Selbsthilfegruppe?

zu 3. Alternative Therapien für Skin Picking


Es muss nicht immer Verhaltenstherapie sein. Hast du es schon einmal mit Yoga, Biofeedback, Akupunktur oder Hypnose versucht? Dieser Blogartikel gibt einen kurzen Überblick über verschiedene alternative Heilmethoden und berichtet über den jeweiligen Forschungsstand: https://www.skinpick.com/alternative-therapies-research-update.

4. Weitere Treff-Termine


Bitte schon einmal im Kalender vormerken! Wir treffen uns an jedem dritten Montag eines Monats, das heißt am 19. Februar und am 19. März, jeweils um 19 Uhr. 

Dienstag, 12. Dezember 2017

Achtsam spielen und andere Dezember-News

Hallo ihr Lieben!

Wir befinden uns schon fast auf der Zielgeraden zur Weihnachtswoche ... Doch wer glaubt, im Dezember würde die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln ein Päuschen einlegen, der sieht sich im Irrtum 😃

Denn wir treffen uns noch einmal kurz vor Weihnachten - und das ist längst nicht die einzige gute Nachricht, die wir im Dezember haben!

Inhalt:

  1. Unser nächstes Treffen
  2. Achtsam spielen: Vertellis
  3. Neue Selbsthilfegruppe in Osnabrück
  4. Skin Picking in der Neuen Osnabrücker Zeitung (mit Video)
  5. Rückblick: Vortrag "Skin Picking und Trauma"
  6. Im nächsten Jahr: Grenzen setzen
  7. Weitere Treffen

zu 1. Das nächste Treffen unserer Selbsthilfegruppe ist am


Montag, 18. Dezember, 19 Uhr, im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstraße 2 (bitte den Ladeneingang benutzen).

Du leidest unter Skin Picking, Trichotillomanie oder Nägelkauen? Dann komm zum Gruppentreffen und tausche dich mit anderen aus. Wir verurteilen und bevormunden dich nicht - denn wir haben alle das gleiche Problem! Auch ein Verwandter und Freund als Unterstützung für dich ist bei uns herzlich willkommen.

zu 2. Achtsam spielen: Vertellis


Das neue Kartenspiel "Vertellis" wirbt damit, dass es für tiefgehende, bedeutende Gespräche im Familien-, Freunden- und Kollegenkreis sorgt. Das finde ich höchst interessant, zumal die Fragen in diesem Spiel die Achtsamkeit fördern sollen.

Das Kartenspiel soll für gute Gespräche sorgen Bild: Vertellis

Ich habe ein Exemplar dieses Spieles gekauft und würde es gerne beim nächsten Gruppentreffen ausprobieren - natürlich nur, wenn alle einverstanden sind. Bin schon sehr neugierig, denn wenn es funktioniert, ist dieses Spiel bestimmt eine gute Möglichkeit, Menschen besser kennen zu lernen!


zu 3. Neue Selbsthilfegruppe in Osnabrück


Wow, jetzt geht es wirklich Schlag auf Schlag: In dieser Woche hat sich die neue Osnabrücker Selbsthilfegruppe zum ersten Mal getroffen - und hatte gleich elf Mitglieder!

Da fühlt man sich doch gleich wohl :-) Bild: Selbsthilfegruppe Osnabrück
Großes Kompliment an die Organisatorin Kathrin, die sich so liebevoll engagiert. Und in Hamburg stehen schon die Nächsten in den Startlöchern. Super!

zu 4. Mit Video: Artikel über Skin Picking in der NOZ


Dass Skin Picking in der Öffentlichkeit immer bekannter wird, was hoffentlich bald auch zu besseren Therapiemöglichkeiten führt, ist vor allem das Verdienst von Mutigen. Von Menschen, die sich trauen, sich auch Journalisten gegenüber zu öffnen.

Der Artikel und das Video sind hier zu sehen: http://bit.ly/2nTJMOf
Eine Mutige hat es getan und berichtet hier in der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) - mit Video -, von ihrem Kampf gegen Skin Picking. Respekt!

zu 5. Rückblick: Vortrag "Skin Picking und Trauma"


Es war ein spannender, intensiver Vortrag von Barbara Schubert zum Thema Skin Picking und Trauma. Der Satz, der mich persönlich am meisten berührt hat: "Die innere Leere, die traumatisierte Menschen fühlen, ist nur ein Platzhalter: Sie weist auf Themen hin, die noch nicht bearbeitet sind."

Der Vortrag kann hier abgerufen werden: http://bit.ly/2z3UdCw 

Barbara Schubert ist Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie hat sich auf die Behandlung von Skin Picking und Traumata spezialisiert und weiß von vielen Skin Pickern, die eine Trauma-Geschichte haben. Wer ihren Vortrag verpasst hat, kann sich den Vortrag hier anschauen: http://bit.ly/2z3UdCw

Vielen Dank an die Pronova BKK, die mit ihrer Förderung den Vortrag möglich gemacht hat! ❤️

zu 6.: Im nächsten Jahr: Grenzen setzen


Wenn Skin Picker ein gemeinsames Problem haben, dann ist es dieses: Oft schaffen sie es nicht, gesunde Grenzen zu setzen. Sie erwehren sich nicht ihrer Haut, lassen Dinge und (schädliche) Menschen zu nah an sich ran. Grund genug, dass wir im kommenden Jahr ein Wochenend-Seminar genau zu diesem Thema anbieten: Gesunde Grenzen setzen!

Es wird voraussichtlich im Frühjahr stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Weitere Infos folgen. Stay tuned!

zu 7. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns an jedem 3. Montag eines Monats um 19 Uhr.
Im neuen Jahr wieder am 15. Januar, 19. Februar und 19. März.

Und nun eine schöne Weihnachtszeit! 🎅

Montag, 13. November 2017

7 Jahre Selbsthilfegruppe Skin Picking: November-News

Hallo zusammen!

Der November ist unser Geburtsmonat. Vor nunmehr sieben Jahren haben sich in Köln drei Frauen getroffen, um die erste Selbsthilfegruppe (SHG) für Skin Picker im deutschsprachigen Raum zu gründen. Was für ein Erfolg! Mittlerweile gibt es Selbsthilfegruppen in Berlin (sogar zwei), Stuttgart und Braunschweig! Bald in Osnabrück! Und die Aktivitäten des Heilewachsen-Teams.

Es geht nichts über ein echtes Treffen! Bild: geralt/CC0, Pixabay

Aber da ist noch Luft nach oben: Denk doch auch Du mal über die Gründung einer Selbsthilfegruppe in Deiner Stadt nach! Du hilfst damit vielen - nicht zuletzt Dir selbst ... Wenn Du Infos dazu willst, melde dich gerne bei mir, zum Beispiel über die Kommentar-Funktion.

Aber kommen wir erst einmal zum Inhalt dieses Blogposts:
  • 1. Unser nächstes Selbsthilfegruppen-Treffen
  • 2. Sieben Jahre Selbsthilfegruppe - wir feiern mit einem Vortrag ;-)
  • 3. Neue Selbsthilfegruppe für Englischsprachige in Berlin
  • 4. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Unser nächstes Treffen 


Wir sehen uns wieder am
Montag, 20. November, 19 Uhr
im Gesundheitsladen Köln, Steinkopfstraße 2.

Eingeladen sind wie immer alle, die von Skin Picking, Trichotillomanie oder einem anderen BFRB betroffen sind. Auch ein Verwandter oder Freund ist als Gast willkommen.

Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit wie immer netten Leuten!

Zu 2. Sieben Jahre SHG - wir feiern mit einem Vortrag


Sieben Jahre sind ja kein richtiges Jubiläum, aber wir haben trotzdem im Geburtsmonat ein Highlight anzubieten: Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie, berichtet über ihre Erfahrungen mit Traumatherapie. Einige ihrer Trauma-Klienten sind auch Skin Picker, daher kann sie berichten, wo sie Verbindungen zwischen diesen beiden Themenfeldern sieht.

Barbara Schubert Bild: privat

Weil sich Barbara Schubert immer weiter fortgebildet hat, wendet sie auch moderne Therapiemethoden an wie beispielsweise Somatic Experiencing. Diese Form ermöglicht es dem Klienten, sein Trauma zu bearbeiten, ohne dass er sich der konkreten Erinnerung an das ursprünglich traumatisierende Erlebnis aussetzen muss.

Der Vortrag findet statt am
Sonntag, 26. November 2017, 15 bis 17 Uhr
Ort: Selbsthilfe-Kontaktstelle, Marsilstein 4-6, 50676 Köln, 2. Etage

Der Eintritt ist frei für alle - auch für Nicht-Mitglieder der Selbsthilfegruppe!


Zu 3. Neue englischsprachige Selbsthilfegruppe in Berlin!


Unfassbar, aber wahr: Gerade gründet sich in Berlin eine internationale Skin-Picking-Selbsthilfegruppe!

Ich zitiere hier mal den Aufruf für alle Interessierten:
Dear skin-picking peers living in Berlin,

I want to start an international self-help group for us.
In Berlin, to my knowledge, there only is one existing self-help group for skin-pickers. It's successful but there's a waiting list to get in.

I've recently been given the opportunity to get in myself. And attending the meetings, despite my poor German skills, I've started to catch sight of what meeting face-to-face with like minded people can do.

With or without great ambitions***, the mere change of perspective -- from the solitary self-destructing skin-picker's knotted perspective ... to the perfectly straightforward perspective of someone who happens to have a problem (however serious the problem) that happens to be a problem that other humans have too -- the mere change of perspective is definitely worth getting together for a short while on a regular basis (plus as we know, skin-picking is not exactly the illness that is the easiest to get medical care for).

***I've written 'With or without great ambitions' because ambitions (common and/or personal) are something we can discuss together when we meet. For now, as experience has made me vividly aware of, there is a great urgency for anyone suffering from skin-picking to not remain completely alone with his/her illness for too long.
So let's meet.

If you can babble a little English, please do write to me very soon:
skinpicking.berlin(at)gmail(dot)com
I'll be looking for a neutral space to get together regularly as soon as I know there are enough people interested.
I'm looking forward to hearing from you!
M.

Für die Bundeshauptstadt ist es bereits die zweite Selbsthilfegruppe zum Thema. Das klingt in meinen Ohren wie ein dringender Aufruf an alle im Rest des Landes: Was Berlin kann, könnt ihr doch schon lange! Trefft euch im echten Leben! Ich versichere: Das hat eine ganz andere Qualität als der Online-Austausch. Einfach mal ausprobieren!

Zu 4. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns immer am dritten Montag eines Monats um 19 Uhr. Die nächsten Termine sind:
18. Dezember, 15. Januar und 19. Februar

Bis dahin - macht's euch gemütlich im usseligen November! 🙋

Montag, 9. Oktober 2017

Yeah! Skin Picking und Trich Tage kommen!

Ihr Lieben,

ich habe eine überaus schöne Nachricht für euch: Im kommenden Jahr wird es erstmals in Deutschland die Skin Picking und Trich Tage geben. Das ist ein Wochenende mit vielen Vorträgen, Workshops und anderen Info-Angeboten - alles zu Skin Picking und Trichotillomanie! Wir im Vorbereitungsteam sind schon ganz aufgeregt ...

Doch hier kommt erst einmal die Inhalts-Übersicht:
  1. Nächstes Treffen der Selbsthilfegruppe
  2. Die Skin Picking und Trich Tage 2018
  3. Für das Kribbeln im Kopf, gegen das Knibbeln: ASMR 
  4. Vortrag Traumatherapie, Barbara Schubert
  5. Weitere Treff-Termine

zu 1.: Unser nächstes Treffen


Die Selbsthilfegruppe trifft sich wieder am Montag, 16.10., um 19 Uhr.

Veranstaltungsort ist wie immer der gesundheitsladen, Steinkopfstr. 2 in Köln-Mülheim.

Wir heißen alle herzlich willkommen, die an Skin Picking, Trichotillomanie oder einer sonstigen körperbezogenen, sich wiederholenden Verhaltensweise (englisch: BFRB) leiden.

Auch Angehörige und Freunde sind als Gäste willkommen.

zu 2.: Die Skin Picking und Trich Tage 2018


Hier und da haben wir es schon durchblicken lassen, aber jetzt steht auch der Termin fest und die Planung kann so richtig losgehen:

Am Samstag und Sonntag, dem 13. und 14. Oktober 2018, wird es in Köln die ersten Skin Picking und Trich Tage geben!

Was das ist? Vielleicht habt ihr schon einmal von der "TLC BFRB Conference" gehört. Sie findet jährlich in den USA statt, dauert drei Tage und hat rund 400 Teilnehmer. Alles Betroffene von Skin Picking und Trichotillomanie sowie Fachleute!

Es gibt dort eine Menge Workshops und Fachvorträge. Für viele Skin Picker und Haarreißer ist die TLC BFRB Conference die erste Gelegenheit überhaupt in ihrem Leben, andere Betroffene kennen zu lernen und sich auszutauschen. Und das in einem geschützten Rahmen, wo alle wissen, worum es geht und endlich niemand die eigene Erfahrung in Frage stellt.

Hier findet ihr mehr dazu: https://www.bfrb.org/conference.

Unsere Veranstaltung soll natürlich, auf deutsche Maßstäbe übertragen, viel kleiner werden: maximal 100 Teilnehmer und 1,5 Tage. Aber darin lässt sich schon eine Menge unterbringen!

Wer sind die Organisatorinnen? Neben weiteren, die nicht genannt werden möchten:

- Ingrid Bäumer, Journalistin und Autorin. Gründerin und Leiterin der Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln, die bereits seit fast sieben Jahren besteht (gegründet November 2010). Die Kölner Selbsthilfegruppe ist die erste zu Skin Picking im deutschsprachigen Raum.

- Christina Gallinat, M.Sc. Uni Heidelberg. Sie forscht zu Skin Picking und hat Kontakt zur BFRB Foundation in den USA.

Wir suchen noch Leute, die mitmachen! Zum Beispiel englischsprachiges Info-Material ins Deutsche übersetzen, für die Veranstaltung selbst Simultan-Übersetzer (denn es kommen wahrscheinlich einige englischsprachige Dozenten) sowie Designer, die ein einheitliches Werbe-Design für unser Treffen entwickeln ...

Wer uns helfen möchte, melde sich bitte unter dermatillomanie(at)gmx(dot)de - dankeschön!


zu 3: Fürs Kribbeln im Ohr und gegens Knibbeln: ASMR


Letztens wies jemand in der tollen Dermatillomanie-Facebookgruppe auf die entspannende Wirkung von ASMR hin. Was'n das? Für mich eine der erstaunlichsten Entdeckungen der letzten Jahre: ASMR steht für "Autonomous Sensory Meridian Response", gewissermaßen Massage ohne Anfassen.

ASMRMagic ist einer von vielen YouTube-Kanälen.
Andere sprechen auch von einem Kopf-Orgasmus. "Er wird beispielsweise durch Flüstern, Rascheln oder geschmeidige Gesten ausgelöst", heißt es in einem Spiegel-Artikel zum Thema. In den besten Momenten entsteht ein feines Kribbeln im Kopf oder Rücken. Das Flüstern finde ich persönlich eher nervig, aber aus nächster Nähe aufgenommene Geräusche haben es mir angetan. Da sind die Geschmäcker wohl verschieden.

Ich kann nur jedem, der ein "Ohren-Mensch" ist, empfehlen, es auszuprobieren: Wer sich bei ASMR entspannen kann, knibbelt hoffentlich weniger. Auf YouTube gibt es jede Menge kostenlose Videos.

zu 4. Traumatherapie: Vortrag von Barbara Schubert


Unser Vortrag "Traumatherapie" rückt näher: Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Frankfurt am Main, berichtet aus ihrer Praxis. Sie ist Coautorin des Buches "In meiner Haut. Leben mit Skin Picking". Dabei nutzt sie unter anderem Kognitive Verhaltenstherapie, Ego-States, EMDR und Somatic Experiencing. Die letztgenannte Behandlungsform ermöglicht es, die Belastung durch das Trauma lösen, ohne sich an das Erlebnis selbst zu erinnern. Wie das geht, werdet ihr in dem Vortrag erfahren.

Er findet statt am
Sonntag, 26. November 2017, 15 bis 17 Uhr
Ort: Selbsthilfe-Kontaktstelle, Marsilstein 4-6, 50676 Köln, 2. Etage

Der Eintritt ist frei für alle - auch für Nicht-Mitglieder der Selbsthilfegruppe!

zu 5. Weitere Treff-Termine


Bitte im Kalender vormerken: Die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln trifft sich immer am dritten Monat eines Monats um 19 Uhr.

Die nächsten Termine sind 20. November, 18. Dezember, 15. Januar.

So, das war's schon wieder! Viele Grüße von Ingrid 🙋