Montag, 8. Juli 2019

Forschung: Lebhaftes Interesse an Skin Picking!

Ihr Lieben,

es gibt gute Neuigkeiten: In Rotterdam fand ein komplettes Forschung-Symposium speziell zu Skin Picking statt. Dass es zustande kam, ist nicht zuletzt euer Verdienst! Ich berichte weiter unten darüber.

Aber erst einmal hier die Inhaltsübersicht:

1. Die nächsten Treffen der Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln
2. Die Selbsthilfegruppe stellt ihre Arbeit vor in den Salus Kliniken Hürth
3. Erstes europäisches Forschungs-Symposium zu Skin Picking in Rotterdam
4. Weitere Treff-Termine

--

zu 1. Die nächsten Treffen der Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln


Wir treffen uns wieder am
Montag, 15. Juli, 19 Uhr, im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstraße 2.

Willkommen sind wie immer alle, die von Skin Picking oder einem anderen BFRB betroffen sind. Auch ein Elternteil, Freund*in oder ein Familienmitglied darf als Unterstützung gerne mit dabei sein.

Und wer montags keine Zeit hat, kann unseren nächsten Dienstags-Termin nutzen:
Dienstag, 6. August, 19 Uhr, ebenfalls im gesundheitsladen.

zu 2. Unsere Selbsthilfegruppe stellt sich vor: in den Salus Kliniken Hürth


Die Salus Kliniken Hürth laden Selbsthilfegruppen ein, ihre Arbeit vorzustellen. Dieser Einladung sind wir gerne nachgekommen: Vor ein paar Tagen haben Beate und Tobias einen Vortrag über Skin Picking und über die Selbsthilfegruppe Köln gehalten. Das Publikum bestand aus etwa 30 Personen, viele davon wahrscheinlich Patient*innen.

Ausschnitt aus der Vortrags-Präsentation. Screenshot: Bäumer

Die Salus Kliniken haben sich auf Psychosomatik und Rehabilitation spezialisiert; der dritte Bereich ist die Frauenklinik. Den Betreibern ist es wichtig, ihren Patienten Möglichkeiten der Selbsthilfe an die Hand zu geben, die sie nach ihrem stationären Klinik-Aufenthalt nutzen können.

Tobias und Beate haben einen halbstündigen Vortrag gehalten und waren sehr zufrieden mit dem Ablauf des Abends. Vielen Dank für euer Engagement! Ihr habt euch sogar bereit erklärt, die Präsentation in einigem zeitlichen Abstand noch einmal zu wiederholen. Prima - danke!

zu 3. Erstes europäisches Forschungs-Symposium zu Skin Picking in Rotterdam


Skin Picking ist in der Forschung noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt, doch das könnte sich sehr bald ändern. Denn Christina Gallinat, wissenschaftliche Mitarbeiterin des UniversitätsKlinikums Heidelberg, hat in Rotterdam ein Forschungs-Symposium organisiert. Es fand im Juni statt. Unseres Wissens war es das erste europäische Symposium, das sich ausschließlich mit Skin Picking befasste.

Die Skyline von Rotterdam. Bild: Christina Gallinat

Es fand im Rahmen der 7. Jährlichen Konferenz der European Association for Psychosomatic Medicine (EAPM) statt und trug den Titel „Pathological Skin Picking: Foundations and treatment of a neglected phenomenon in psychosomatic medicine” (auf Deutsch: Krankhaftes Skin Picking: Grundlagen und Behandlung eines vernachlässigten Phänomens in der psychosomatischen Medizin). Die Vortragenden waren Julian Vöhringer (Universität Tübingen), Prof. Dr. Jennifer Schmidt (Hochschule Döpfer Köln), Dr. Albert Wabnegger (Universität Graz) und Christina Gallinat (Universitätsklinikum Heidelberg). Sie stellten ihre aktuellen Forschungsarbeiten zu Skin Picking vor.

Und das waren die Themen im Einzelnen: Julian Vöhringer beschäftigte sich mit der Frage, inwieweit Impulsivität sowie Symptome von Zwangsstörungen und Körperdysmorpher Störung bei Skin Picking eine Rolle spielen. Jennifer Schmidt berichtete, ob und wie Skin Picker auf Schlüsselreize reagieren – in diesem Fall auf Hautunebenheiten. Albert Wabnegger hat untersucht, ob das Kratzen oder Streicheln der eigenen Haut bei Betroffenen neuronale Aktivitäten freisetzt. 

Christina Gallinat stellte die Ergebnisse der Pilotstudie zum Internet-basierten Selbsthilfeprogramm SaveMySkin vor. Viele von euch kennen es schon, denn Christina war auch eine der Haupt-Organisatorinnen der Skin Picking und Trichotillomanie Tage im vergangenen Jahr in Köln. Sie hat dort ihre Studie vorgestellt, viele von euch haben sich daran beteiligt. Auch die Arbeit von Jennifer Schmidt wurde erst durch euch möglich, denn auch an ihrer Studie zur Reiz-Reaktivität haben viele Leserinnen und Leser dieses Newsletters teilgenommen. 

Deshalb ist es jetzt einmal höchste Zeit, euch von Herzen zu danken, dass ihr Forschung zu Skin Picking möglich macht. Wissen bringt uns weiter! 

Christina Gallinat berichtet von der beträchtlichen Resonanz der Vorträge in Rotterdam: "Obwohl gleichzeitig viele andere Veranstaltungen stattfanden, konnten wir uns über reges Interesse und einen spannenden Austausch mit dem Publikum freuen. Und wieder ist das Thema Skin Picking ein wenig bekannter und präsenter geworden!" 

Das sind ermutigende Worte. Danke für die tolle Arbeit an Christina und die anderen Referent*innen!

Eine kurze Zusammenfassungen der einzelnen Vorträge könnt ihr im Journal of Psychosomatic Medicine (121: 120-121) nachlesen.

zu 4. Neue Treff-Termine - bitte vormerken!


Die nächsten beiden Termine der Selbsthilfegruppe Skin Picking habt ihr oben schon gelesen. Diese hier könnt ihr euch aber gerne schon mal im Kalender blocken:

19. August, 3. September, 16. September, 1. Oktober, jeweils 19 Uhr.

Das war's schon wieder. Wir sehen uns!
Liebe Grüße von Ingrid

Sonntag, 9. Juni 2019

Ihr Lieben,

hier kommt schon der Juni-Newsletter - die Zeit rast mal wieder!

Der Inhalt:

- Das nächste Treffen der Kölner Selbsthilfegruppe
- 11 Tipps gegen Skin Picking
- Weitere Treff-Termine

Zu 1: Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe


Wir treffen uns wieder am Montag, 17. Juni, 19 Uhr im "gesundheitladen Köln", Steinkopfstraße 2 in Köln-Mülheim.

Eingeladen sind alle, die unter Skin Picking, Trichotillomanie oder einem anderen BFRB leiden. Wenn du das erste Mal dabeibist und als moralische Unterstützung eine Freundin, einen Freund oder ein Familienmitglied mitbringen möchtest, ist das für uns völlig in Ordnung. Wir freuen uns auf dich!

Zu 2: 11 Tipps gegen Skin Picking


Jule vom Blog "Im Gegenteil" - Link

In diesem Blog hier, "im Gegenteil", berichtet Jule, was ihr geholfen hat, von ihrem Skin Picking loszukommen. Die Tipps sind gut - eine empfehlenswerte Lektüre:

https://imgegenteil.de/blog/11-dinge-die-mir-geholfen-haben-mein-zwanghaftes-skin-picking-in-den-griff-zu-kriegen-auch-fuer-hair-pulling-und-andere-bfrbs/

Zu 3: Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns wieder am: Dienstag, 2. Juli; Montag, 15. Juli; Dienstag, 6. August; Montag, 19. August.

Das war's schon wieder!
Liebe Grüße von Ingrid

Samstag, 4. Mai 2019

Ihr Lieben!

Der Urlaub ruft, deshalb gibt es diesmal den denkbar kürzesten Newsletter.



1. Unser nächstes Treffen der Selbsthilfegruppe Köln 


... findet statt am

Dienstag, 7. Mai 2019, 19 Uhr. Ort: "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstr. 2, Köln-Mülheim.

Eingeladen sind wie immer alle Skin Picker, Tricher und von einem anderen BFRB Betroffenen. Auch ein/e Freund*in oder ein Familienmitglied als Unterstützung ist willkommen.

2. Weitere Gruppentreffen


... sind am 20. Mai, 4. Juni und 17. Juni. Uhrzeit: jeweils 19 Uhr.

Das war's auch schon. In ein paar Wochen dann wieder mehr von dieser Stelle.

Liebe Grüße,
Ingrid

Montag, 8. April 2019

April-News: Infos zu Skin Picking auf vielen Kanälen!

Hallo zusammen,

es wird warm, Bäume und Haut spießen ... der Frühling ist da! ;-) Hier kommen die April-News der Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln.

1) Der nächste Treff der Selbsthilfegruppe
2) Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen: Heft mit Schwerpunkt Skin Picking
3) Radio-Interview zu Skin Picking mit Linda Mehrmann und Jana
4) Artikel über die Bloggerin Jacqueline, Therapeutin Barbara Schubert und Wissenschaftlerin Jennifer Schmidt
5) Weitere Treff-Termine

Zu 1. Das nächste Treffen


Wir treffen uns wieder am Montag, 15. April, 19 Uhr. Die Adresse: Gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2, in Köln-Mülheim.

Willkommen sind wie immer alle von Skin Picking und Trichotillomanie oder einem anderen BFRB Betroffenen. Ein Freund oder ein Elternteil ist als moralische Unterstützung beim ersten Besuch der Gruppe auch herzlich willkommen.

Bitte den Ladeneingang des Gesundheitsladens benutzen, nicht den Hauseingang - danke!

Zu 2. Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen: Heft mit Schwerpunkt Skin Picking


Die Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen berichtet in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift "Z-aktuell" über Skin Picking - mit gleich zwei Artikeln. Das ist erfreulich. In dem ersten Artikel geht es um das online-basierte Selbsthilfeprogramm "Save my Skin" von Christina Gallinat (Uniklinik Heidelberg). Der zweite Artikel beschäftigt sich mit Hirnforschung zum Thema Skin Picking. Beide Artikel basieren auf Vorträgen, die während unserer Skin Picking und Trichotillomanie Tage im Oktober 2018 gehalten worden sind.

Scan vom Cover der Z-aktuell. Repro: Ingrid Bäumer

Danke an die DGZ, dass sie die Themen aufgegriffen hat! Auf der Titelseite der Zeitschrift ist zudem ein Bild der großartigen Künstlerin Liz Atkin zu sehen, die bei den Skin Picking und Trichotillomanie Tagen die Keynote Speech gehalten und einen Kunst-Workshop gegeben hat. Eine sehr gelungene Ausgabe, finde ich!

Wer ein Heft bestellen möchte, kann das unter diesem Link tun: http://www.zwaenge.de/zaktuell/ueber_die_z-aktuell.htm

Zu 3. Radio-Interview zu Skin Picking mit Linda Mehrmann und Jana


"Wer nicht aufhören kann, an Pickeln, Wunden und anderen Hautstellen rumzuknibbeln, ist möglicherweise krank." So beginnt ein Radio-Beitrag zum Thema Skin Picking bei Deutschlandfunk Nova. "Dermatillomanie oder Skin-Picking-Disorder ist eine psychische Erkrankung. Noch ist wenig darüber bekannt." In dem Beitrag kommen Jana (Gründerin der Selbsthilfegrupppe Braunschweig) und Linda Mehrmann (die Macherin des Online-Selbsthilfeprogramms "Knibbelstopp") zu Wort. Es ist ein toller Beitrag, der warmherzig aus Sicht von Betroffenen über Skin Picking informiert. Sehr zum Teilen empfohlen!

Hier der Link zum Beitrag: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/skin-picking-disorder-wenn-du-nicht-aufhoeren-kannst-zu-knibbeln

Zu 4. Artikel über die Bloggerin Jacqueline, Therapeutin Barbara Schubert und Wissenschaftlerin Jennifer Schmidt


Empfehlenswert ist auch der  kürzlich erschienene Artikel im Online-Magazin "Bento": Er stellt die junge Bloggerin Jacqueline in den Fokus, die an Skin Picking leidet und sich damit öffentlich auseinandersetzt. Außerdem gibt es Einsichten und Tipps von Therapeutin Barbara Schubert und Wissenschaftlerin Jennifer Schmidt.


Hier der Link zum Artikel: https://www.bento.de/gefuehle/skin-picking-wie-jacqueline-die-dermatillomanie-erlebt-a-04215665-b5e5-4f08-8f05-c845414151af


Zu 5. Weitere Treff-Termine


Die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln trifft sich wieder am  Dienstag, 1. Mai; Montag, 20. Mai; Dienstag, 4. Juni und Montag, 17. Juni. Wie immer ist Beginn um 19 Uhr.

So, das war's schon wieder. Liebe Grüße von Ingrid!

Montag, 11. März 2019

Skin Picking News März: Neuer Flyer erschienen

Hallo zusammen!

Heute nur eine Kurz-Ausgabe unseres Newsletters - das nächste Mal haben wir dann bestimmt mehr zu berichten. :-)

Inhalt:

1. Unser nächstes Treffen
2. Neue Flyer erschienen
3. Workshop "Die eigenen Kraftquellen finden" ausgebucht
4. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Unser nächstes Treffen


Wir treffen uns wieder am

Montag, 18. März, 19 Uhr, im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstraße 2.

Herzlich eingeladen sind alle von Skin Picking und Trichotillomanie oder einem anderen BFRB Betroffenen. Ein*e Angehörige*r oder Freund*in darf gerne als Begleitung mitkommen. Dauer des Treffens rund 2 Stunden.


Zu 2. Neuer Flyer erschienen


Der neue Flyer der Selbsthilfegruppe. Bild: Ingrid Bäumer
Endlich haben wir es geschafft, unseren Flyer auf den neuesten Stand zu bringen. Er beschreibt, was Skin Picking ist, erklärt die Hilfeangebote und Ziele unserer Selbsthilfegruppe. Ihr könnt den Flyer bei mir bestellen (dermatillomanie (ät)gmx(punkt)de) oder von unserer Website herunterladen. Wir freuen uns, wenn ihr gleich einen ganzen Packen Flyer bestellt, beispielsweise 100 Stück. Dann könnt ihr diese an ein paar Stellen in eurer Umgebung verteilen.

Zum Beispiel:
- In der Apotheke
- Beim Hausarzt
- Beim Hautarzt
- Bei der Kosmetikerin
- Beim Therapeuten
- Im Bürgerzentrum
- Am schwarzen Brett in der Schule 
- und so weiter ...

Nehmt gerne reichlich - wir haben 5.000 Stück drucken lassen, das dürfte fürs Erste reichen.

Zu 3. Kraftquellen-Workshop ausgebucht


Wir freuen uns, dass der Workshop "Kraftquellen" mit Renate Naber bereits ausgebucht ist. Danke für das Interesse!

Zu 4. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns zweimal im Monat, immer am ersten Dienstag eines Monats und am dritten Montag eines Monats. Bitte vormerken - Die nächsten Termine sind:

Dienstag, 2. April; Montag, 15. April; Dienstag, 6. Mai; Montag, 20. Mai.

Wir freuen uns auf dich!

Sonntag, 10. Februar 2019

Workshop "Die eigenen Kraftquellen finden" - Anmeldung ab sofort möglich! Die Februar-News

Während ich diesen Newsletter schreibe, regnet es draußen Bindfäden ... typisches Kölner Winterwetter. Perfekt für uns Skin Picker, könnte man sagen. Denn zurzeit ist es ganz normal, dass alle ihre Haut mit Kleidung bedecken. Da brauchen wir keine Fragen zu Wunden und Narben zu fürchten. Aber ehrlich gesagt: Ein bisschen mehr Sonne fänd' ich trotzdem schön 😉

Inhalt: 
  1. Unser nächstes Gruppentreffen - mit Fr. Prof.... Schoenstein
  2. Bitte anmelden: Wochenend-Seminar "Kraftquellen"
  3. Ungewöhnlich erfolgreich: der Knibbelstopp
  4. Selbsthilfe-Kampagne in NRW
  5. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe: mit Vortrag!


Wir treffen uns wieder am
Montag, 18. Februar, 19 Uhr
im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstraße 2. Die Anfahrtsbeschreibung findet ihr hier.

Willkommen sind wie immer alle, die von Skin Picking, Trichotillomanie oder einem anderen BFRB betroffen sind. Freunde und Familienangehörige sind als Gast willkommen.

Die Besonderheit diesmal:
Eingeladen ist auch Dr. Kathrin Schoenenberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Uni Wuppertal. Sie stellt das neue Online-Selbsthilfeprogramm "Imagin" der Uni Wuppertal für KDS-Betroffene vor.

Was ist KDS?
Die Abkürzung steht die Körperdysmorphe Störung. Betroffene leiden unter ihrem Aussehen - und zwar so sehr, dass sie wie besessen sind von dem Gedanken an ihre (fehlende) Attraktivität. Manche halten ihre Nase für zu groß, andere ihren Bauch für zu dick, um nur zwei häufige Fälle zu nennen. Männer leiden oft unter angeblich zu wenigen Muskeln. Mit Betonung auf "angeblich", denn typisch für KDS ist, dass die Betroffenen vollkommen normal aussehen, sich aber als entstellt empfinden. Viele Skin Picker und Tricher leiden ebenfalls an Körperdysmorpher Störung.

Ihr könnt Frau Dr. Schoenenberg alles zu KDS fragen, aber auch zu dem Selbsthilfeprogramm, das gerade in einer Studie erprobt wird. Hier vorab ein paar mehr Infos zum Programm:
https://www.kp.uni-wuppertal.de/psychotherapieambulanz/forschung/imagin.html

Zu 2. Anmeldung ab sofort möglich: Wochenend-Seminar "Die eigenen Kraftquellen entdecken"


Dies Angebot richtet sich vor allem an Frauen:

Seminar „Finde deine Kraftquellen“

Termin: Samstag, 23.3., 10 bis 17 Uhr und Sonntag, 24.3., 10 bis 15 Uhr (Pausen nach Absprache)

Ort: IBiS - Institut für kreatives und biografisches Schreiben
Winkelsmaar 131
51147 Köln                                                                    

Anfahrt: Das IBiS Institut ist mit dem Auto über die Flughafenautobahn, Abfahrt Porz-Wahn oder auch mit der S-Bahn mit den Linien 12 und 13, Haltestelle Wahn, gut zu erreichen. Vom S-Bahnhof Porz-Wahn kann man zu Fuß gehen oder auch mit dem Bus (eine Station) fahren. Parkmöglichkeiten gibt es entweder vor dem Haus oder auch ganz in der Nähe auf dem Rewe-Parkplatz.
Eine Karte mit Lageplan findet Ihr hier: https://www.ibis-koeln.de/kontakt

Referentin: Renate Naber, Biografin, Autorin, Psychotherapeutin

Beschreibung des Workshops:

Renate Naber zeigt euch neue Möglichkeiten auf, die eigenen Kraftquellen zu finden und nutzen. Sie arbeitet dabei mit Urbildern und Archetypen. Die Kraft der inneren Urbilder bringt euch in Kontakt mit euren persönlichen Aufgaben und Potenzialen. So erschließt ihr euch die Ressourcen für eure persönliche und berufliche Entwicklung.

Wir arbeiten mit verschiedensten Zugängen: Biografisches Schreiben, Elemente der Tanz- und Maltherapie und systemische Aufstellungsarbeit. Dabei werden wir uns folgenden Fragen widmen: Um wen und was darf ich mich kümmern? Wie sorge ich gut für mich? Welche Lebenserfahrung gilt es zu würdigen, was gilt es los zu lassen? Wo sind meine Stärken und wie kann ich sie für mich nutzen?

Verpflegung: Wir können Samstag entweder in der Umgebung essen oder uns etwas bestellen oder selbst Mitgebrachtes verzehren. Geschirr und Besteck sowie Kaffee, Tee und Mineralwasser haben wir vor Ort.

Den Teilnahmebeitrag von 10 Euro überweist bitte vorab an das Selbsthilfe-Konto – die Bankverbindung erhaltet ihr nach eurer Anmeldung bei Ingrid, E-Mail: dermatillomanie(ät)gmx(punkt)de. Falls ihr absagen müsst, bekommt ihr bis eine Woche vor Seminartermin das Geld zurück (oder auch, wenn noch jemand anders nachrückt). Meldet euch in dem Fall bitte auch möglichst frühzeitig bei Ingrid, damit noch jemand anders zum Zuge kommen kann.

Zu 3. Auswertung: "Knibbelstopp" ist sehr erfolgreich!


Letztens bin ich noch einmal mit Prof. Alexander Gerlach und Linda Mehrmann von der Uni Köln zusammengekommen, um über das Projekt "Knibbelstopp" zu sprechen. Ihr erinnert euch: Das ist ein Online-Selbsthilfeprogramm für Skin Picker. Sie melden sich an und bekommen Informationen, Anregungen und Therapie-Aufgaben. Für die Studie, die die Wirksamkeit beurteilt, hatten sich vor ein paar Jahren zunächst 43 Teilnehmer*Innen gemeldet. Davon haben 25 bis zum Schluss des Programms durchgehalten: Das ist eine normale Dropout-Rate für eine solche umfangreiche Studie, sagten Gerlach und Mehrmann.


Für die 25, die dabeigeblieben sind, hat es sich aber gelohnt: Die meisten von ihnen fühlten eine deutliche und nachhaltige Verbesserung ihrer Symptome, auch ein halbes Jahr nach Ende der Teilnahme. "Es gibt auf dem Markt nichts, das besser ist", sagt Prof. Dr. Gerlach. Die Wirksamkeit des Programms sei vergleichbar mit der von Psychotherapie. Derzeit wird der Knibbelstopp überarbeitet, um ihn weiter zu optimieren. Eine Teilnahme ist weiterhin möglich (ohne Beteiligung an einer Studie)!

Mehr Informationen dazu findet ihr hier: http://www.ikpp.uni-koeln.de/wordpress

Zu 4. Selbsthilfe-Kampagne in NRW


Dass Selbsthilfe stark macht, wissen wir ja aus eigener Erfahrung - aber viele, die unter einer chronischen Krankheit oder Behinderung leiden, wissen es noch nicht. 


Deshalb haben die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände zusammen mit der Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen eine ganzjährige Kampagne an den Start gebracht: "Nimm dein Leben in die Hand!", fordert das bunte und fröhliche Plakat alle auf. Die Plakate werden NRW-weit aufgehängt - von Aachen bis Höxter. Ich finde das Motiv ganz hübsch und bin gespannt, ob es die erreicht, die es erreichen soll. Was haltet ihr davon? 

Zu 5. Weitere Treff-Termine


Bitte im Kalender vormerken: Die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln trifft sich wieder am:
5. März, 18. März, 2. April, 15. April - immer um 19 Uhr.

Montag, 14. Januar 2019

Neues Jahr und viel vor!

Jippee, auf geht's ins neue Jahr! 🎇✨🎉
Wir haben wieder einiges vor. Hier schon mal der Ausblick auf Januar und Februar.

Inhalt:

  1. Unser nächstes Treffen
  2. Im Februar: Vortrag über neues Selbsthilfeprogramm bei Körperdysmorpher Störung
  3. Skin Picking im "Stern" (Neon)
  4. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Unser nächstes Treffen:


Die Selbsthilfegruppe Skin Picking Köln trifft sich wieder zum Austausch am

Montag, 21. Januar 2018, 19 Uhr, im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstr. 2, 51065 Köln.

Willkommen sind Skin Picker, Tricher und alle, die von einem anderen BFRB betroffen sind. Als Gäste sind auch Freunde oder Familienmitglieder von Betroffenen willkommen.

Bitte nutzt den Ladeneingang, nicht den Hauseinang - danke!

Zu 2. Vortrag: neues Selbsthilfeprogramm bei KDS


Vielleicht habt ihr schon einmal den Begriff "Körperdysmorphe Störung" (KDS) gehört. Wer von KDS betroffen ist, leidet unter seinem Aussehen - und zwar so sehr, dass er oder sie wie besessen ist von dem Gedanken an seine/ihre (fehlende) Attraktivität. Manche halten ihre Nase für zu groß, andere ihren Bauch für zu fett, um nur zwei häufige Fälle zu nennen. Männer leiden oft unter angeblich zu wenigen Muskeln. Mit Betonung auf "angeblich", denn typisch für KDS ist, dass die Betroffenen vollkommen normal aussehen, sich aber als entstellt empfinden. Viele Skin Picker und Tricher leiden auch an Körperdysmorpher Störung.

Das Logo des neuen Programms der Uni Wuppertal
Jetzt gibt es ein neues Selbsthilfeprogramm der Uni Wuppertal für KDS-Betroffene. Es heißt "Imagin", ist auf zehn Wochen angelegt und soll helfen, den eigenen Körper wieder zu akzeptieren. Das Programm ist in der Erprobungsphase und dafür werden noch Studienteilnehmer*innen gesucht.

Dr. Kathrin Schoenenberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, stellt das neue Programm am Montag, 18. Februar, ab 19 Uhr in der Selbsthilfegruppe vor. Interessent*innen sind herzlich willkommen!

Hier schon mal ein paar Informationen zu Imagin:
https://www.kp.uni-wuppertal.de/psychotherapieambulanz/forschung/imagin.html

Zu 3. Skin Picking im "Stern" (Neon)


Neon, das Magazin für Jugendliche und junge Erwachsene, hat im Dezember über Skin Picking berichtet. Das freut mich besonders, weil das Magazin eine große Verbreitung hat. Er ist auch sehr schön geschrieben, finde ich.

Wer den Artikel nachlesen möchte, findet ihn hier:

https://www.stern.de/neon/herz/psyche-gesundheit/skin-picking---kratzen--bis-das-blut-fliesst-8502694.html?fbclid=IwAR2ZBI42-flguzDVhEX2oK4gpL7L7ifcg-zRw5rm-N8rm3xwHyvQxt1P6KA

Zu 4. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns zweimal im Monat: am ersten Dienstag und am dritten Montag eines Monats. Die nächsten Termine könnt ihr schon mal in eure Kalender eintragen:

Di. 5.2., Mo.18.2., Di 5.3. - immer um 19 Uhr

Liebe Grüße,
Ingrid

Montag, 10. Dezember 2018

Neues Buch, neue Flyer! Neuer Verein?

Hallo ihr Lieben!

Unser neuntes Jahr als Selbsthilfegruppe hat begonnen! Gegründet wurde unsere Gruppe im November 2018 - und wir sind immer noch mit Elan dabei und freuen uns über jede und jeden, die oder der mitmischen will. Vielleicht entsteht demnächst sogar ein Verein ... mehr dazu unter Punkt 4.

Inhalt: Unser nächstes Treffen
  1. Salus Klinik Hürth: Selbsthilfe-Info
  2. Neues Buch: "Seelenkratzer" von Tanja Heller
  3. Neue Flyer kommen heraus. Gerne bestellen!
  4. Mögliche Vereinsgründung - Mitstreiter gesucht!
  5. Weitere Treff-Termine

Zu 1: Unser nächstes Treffen

Wir freuen uns darauf, wieder Skin Picker und Tricher begrüßen zu dürfen am

Montag, 17. Dezember
19 Uhr
im "gesundheitsladen Köln", Steinkopfstr. 2, Köln-Mülheim

Willkommen sind auch ein Freund oder ein Familienmitglied als Gast.

Zugang: Bitte an der Ladentür klopfen - danke!

Zu 2: Salus Klinik Hürth: Selbsthilfe-Info


Die Salus Klinik in Hürth will ihre Kooperation mit Selbsthilfegruppen wieder aufleben lassen und plant, einmal im Monat einen Info-Abend zu veranstalten. Pro Abend darf sich eine Selbsthilfegruppe den Patientinnen und Patienten vorstellen. Michael Link, der Koordinator dieses Angebots, hat uns angesprochen. Er findet es wichtig, dass die Patienten auch außerhalb der Klinik ein Angebot finden - über die ambulante Therapie hinaus. Die Salus Klinik ist eine Reha-Klinik mit Angeboten speziell für psychosomatische Probleme (worunter aus Skin Picking fallen würde), für Suchterkrankungen und frauenbezogene Problematiken.

Ein Vortrag über unsere Selbsthilfegruppe ist eine Gelegenheit, sich in Präsentieren zu üben. Bild: Pixabay/ulrichw

Ein Vorstellungsabend in der Salus Klinik würde, grob gesagt, zwei Dinge umfassen: erstens einen Vortrag von uns über die Selbsthilfegruppe, zweitens einen offene Frage-und-Antwort-Runde. Anfang kommenden Jahres soll es losgehen. Wenn Herr Link genügend Gruppen zusammen hat, soll es Anfang kommenden Jahres losgehen.

Ich habe schon öfter solche Vorstellungen gemacht und fand es immer sehr interessant und anregend, welche Fragen die Patienten stellen. Gleichzeitig ist so ein Vortrag eine sehr gute Gelegenheit, sich in einem geschützten Umfeld im Präsentieren zu üben! Wer gerne mit dabeisein möchte, wenn wir unsere Gruppe vorstellen, melde sich bitte bei mir - am besten per E-Mail: dermatillomanie(ät)gmx(punkt)de. Dankeschön!

Zu 3: Neues Buch "Seelenkratzer" von Tanja Heller


Tanja Heller, Texterin und selbst von Skin Picking und Trichotillomanie betroffen, hat sich in diesem Buch die Seele aus dem Leib geschrieben. In einem kurzweiligen und leicht verständlichen Stil werden SP und Trich geschildert. Zitat:

"Es ist wie eine geheime Mission, die du erfüllen musst: Die Grauen, die Fettigen, die Kaputten. Die du aufgrund ihrer Farbe oder Struktur als Fehlhaare interpretierst. Sie haben kein Bleiberecht. Sie müssen weg! Einzelne, Strähnen oder ganze Büschel."

Buchcover "Seelenkratzer" von Tanja Heller Bild: epubli
Die Autorin unternimmt dabei auch Versuche der Einordnung - aber diese Störungsbilder entziehen sich nun einmal der eindeutigen Kategorisierung als "Zwang", "Sucht" oder "Impulskontrollstörung".  Auch andere Bezüge werden hergestellt, beispielsweise zu schädlichen Körpernormen, unterdrückter Frauenwut, ADHS und Hochsensibilität. Betroffene werden sich in diesem Buch, das es für 9,99 Euro bei epubli zu kaufen gibt, sicherlich wiederfinden. Mir haben am besten die Tipps gegen die "Monster" Skin Picking und Trichotillomanie gefallen. Bei der Menge an Tipps ist die Chance groß, dass jede*r etwas Wertvolles aus dem Buch mitnimmt.





Zu 4: Neue Flyer kommen heraus. Gerne bestellen!


Wir überarbeiten gerade unseren Selbsthilfegruppen-Flyer. Er soll noch in diesem Jahr erscheinen. Wer gerne ein paar Flyer hätte, die er oder sie zum Beispiel in Hautarztpraxen, beim Psychotherapeuten oder in der Apotheke verteilen kann, kann sie gerne bestellen. Ich lasse eine große Auflage drucken, also bestellt ruhig ordentliche Mengen. Schickt mir am besten eure Anschrift per E-Mail (Adresse siehe oben). Danke!

Zu 5: Mögliche Vereinsgründung: Mitstreiter gesucht!


Nachdem uns die Skin Picking und Trichotillomanie Tage so viel Schwung gebracht haben, überlegen wir gerade, einen Verein zu gründen.

Er soll:
- Forschung zu Skin Picking fördern
- Therapeuten über Skin Picking aufklären und für eine bessere Ausbildung sorgen
- Die Arbeit der deutschen Selbsthilfegruppen koordinieren
- Regelmäßig Kongresse zum Thema BFRBs veranstalten
- ...

Denn, wie ihr wisst, ist Skin Picking noch immer viel zu unerforscht und unbekannt!

Was haltet ihr von der Idee? Hättet ihr Lust mitzumachen? Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern. Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch gerne! Es dürfen auch gerne Personen aus ganz Deutschland sein, denn der Verein soll deutschlandweit aktiv werden. Wir brauchen auch Leute, die Vorstandsposten übernehmen können, zum Beispiel Vorsitzende(r) oder Kassenwart(in). Auch hier gilt wieder: Bitte melden (siehe fettgedruckte E-Mail-Adresse oben)  - wir informieren dich dann über die weiteren Schritte!

Zu 5. Weitere Treff-Termine


Wir treffen uns wieder am

21. Januar, 5. Februar, 18. März - wie immer um 19 Uhr.

Falls wir uns am 17. nicht sehen: Habt eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch! :-)

Montag, 12. November 2018

SPTT Tage: Ihr wart super!

Ihr Lieben,

die Skin Picking und Trichotillomanie Tage (SPTT) liegen nun schon einen knappen Monat zurück, aber immer noch erfreue ich mich an den Erinnerungen ... Daher widme ich dieses Blogpost diesen Tagen! 

Aber kommen wir schnell zum Inhalt:
  1. Unser nächstes Selbsthilfegruppen-Treffen
  2. Überwältigend: Rückblick auf die Skin Picking und Trichotillomanie Tage
  3. Toll: ein Trich-Vlog
  4. Weitere Treff-Termine

Zu 1. Unser nächstes Selbsthilfegruppen-Treffen


Wie immer am dritten Montag eines Monats steht der Montagstermin an: 
Montag, 19. November, 19 Uhr
im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2 in Köln-Mülheim.

Eingeladen sind alle, die unter Skin Picking, Trichotillomanie oder einem weiterem BRFB leiden. Auch ein Familienangehöriger oder Freund ist als Gast willkommen.

Wir freuen uns auf dich!

Zu 2. Kurzer Rückblick auf die Skin Picking und Trichotillomanie Tage


Ich kann gar nicht sagen, was mir an den Skin Picking und Trichotillomanie Tagen am besten gefallen hat, weil es so viele Dinge sind. Aus organisatorischer Sicht war für mich das Erfreulichste, dass ich mich auf alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hundertprozentig verlassen konnte - dafür noch mal ein DICKES Dankeschön!

Hier sieht man annähernd, wie viele Leute bei uns in Köln zusammengekommen sind. Bild: Linda Hollatz

Und es hat mich gefreut, dass bis auf eine Dozentin, die erkrankt war, alle Dozentinnen erschienen sind - auch das ein unerwartetes Glück bei fast 20 Einzelveranstaltungen!

Dass wir immer wieder überziehen mussten, weil das Publikum die Dozentinnen mit Fragen gelöchert hat, war zwar etwas nervig. Aber eigentlich halte ich es ebenfalls für ein gutes Zeichen: Alle Vorträge waren durchgängig spannend und erhellend - manche wurden von Betroffenenen für Betroffene gehalten, manche von Therapeutinnen, manche von Forscherinnen, aber nie in abgehobenem Fachchinesisch!

"Stronger together", das Motto der US-Organisation TLC Foundation for BFRBs. Bild: Jacqueline Donat
Begeistert war ich auch von der überwältigenden Anzahl positiver Rückmeldungen, die wir über die Evaluationsbögen erhalten haben. Dort habt ihr auch eine Menge guter Ideen für etwaige weitere Skin Picking und Trichotillomanie Tage hinterlassen. 

Kurz und gut: Ihr wart einfach großartig!

Wer einen detaillierteren Bericht lesen möchte, kann dies bei der wunderbaren Jacqueline tun, die auch Fotos gemacht hat. Sie hat in ihrem Blog einen umfangreichen Bericht veröffentlicht.

Hier geht's zum Bericht von Jacqueline: http://bit.ly/SPTT-Jacqueline

Zu 3. Cool: ein Trich-Vlog!


Endlich gibt es eine junge Frau, die sich traut, öffentlich über Trichotillomanie zu sprechen - in Form eines Videoblogs, also eines Vlogs, auf YouTube! In Großbritannien gibt es schon seit längerem Beckie J Brown. Aber für Deutschland neu ist der Kanal Tricks4Trich!

Auf Youtube: Tricks4Trich, ein deutschsprachiger Vlog. Bild: YouTube

In diesem Video wird zum Beispiel erklärt, dass Trichotillomanie und andere BFRBs demnächst in das ICD-11 aufgenommen werden. Was das ist und was das für Betroffene bedeutet? Schau es dir einfach mal an!

Zu 4. Weitere Treff-Termine


Wir haben neben dem Montags- bekanntermaßen auch einen Dienstagstermin - für alle, die montags keine Zeit haben.

Die nächsten Treff-Termine sind:

Dienstag, 4. Dezember, Montag, 17. Dezember und Montag, 21. Januar (der 1. Januar entfällt als Termin!), jeweils um 19 Uhr.

Montag, 10. September 2018

Nur noch ein Monat bis zur Tagung - sei dabei!

Hallo ihr Lieben,

wir biegen in die Zielgerade ein: Am 13. und 14. Oktober finden die Skin Picking und Trichotillomanie Tage (SPTT) in Köln statt! Zwei Tage Gemeinschaftsgefühl, Wissen sammeln, Kontakte knüpfen! Werde Teil einer Community, die dich stärkt.

Falls du dich noch nicht angemeldet hast - hier findest du mehr Infos:
http://www.sptt-tage.de

Aber jetzt zum Inhalt:

  1. - Unser nächstes Treffen: Montag, 17.9.
  2. - Aufstellungs-Nachmittag - noch Plätze frei!
  3. - SPTT: jetzt mit Essens-Empfehlungen
  4. - Montags ist sie nie da? Kein Problem: Wir treffen uns zweimal im Monat!
  5. - Weitere Treff-Termine

Zu 1. Unser nächstes Treffen


Wir treffen uns wieder am
Montag, 17. September, 19 Uhr,
im gesundheitsladen Köln, Steinkopfstr. 2. Bitte den Ladeneingang benutzen.

Willkommen sind wie immer alle, die von Skin Picking, Trichotillomanie oder einem anderen BFRB betroffen sind. Wir freuen uns auf euch!

Zu 2. Aufstellungs-Nachmittag - noch Plätze frei!


Nicole Rothmann aus unserer Gruppe arbeitet seit drei Jahren als systemische Beraterin und Aufstellungsleiterin. Sie bietet einen Aufstellungs-Nachmittag zum Kennenlernen an. Es geht darum, die eigenen Gefühle und das eigene Verhalten besser zu verstehen.

Was ist Aufstellung? Hier dazu eine kurze Info: https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung

Der Nachmittag findet statt am Samstag, den 20.10.2018, von 15:00 bis ca. 18:00 Uhr (Einlass ab 14:45) im Maranantha - Raum für Lebenskraft & Lebensfreude, Sülzburgstraße 215, 50937 Köln-Sülz.

Für Kaffee, Tee und Leitungswasser ist gesorgt. Knabbereien bitte selber mitbringen.
Kostenpunkt: 10 Euro als Umlage für die Raummiete, bitte mitbringen.

Anmeldungen bitte zwecks Planbarkeit bis zum 15.10.2018 per Mail an nrothmann@gmx.de.

Zu 3. SPTT-Tage - neu: Essens-Empfehlungen


Wie ihr wisst, sind die Skin Picking und Trichotillomanie Tage nicht mehr weit. Ein leerer Bauch studiert bekanntlich nicht gern. Deshalb haben wir für alle, die sich im Viertel rund um das Bürgerhaus Kalk noch nicht so auskennen, ein paar Essens-Tipps auf die Website geschrieben. Ihr findet sie bei "Fragen und Antworten" unter Frage 5. Bon appétit!

Link: http://www.sptt-tage.de/fragen-und-antworten/ 


PS: Wenn ihr weitere Empfehlungen habt, könnt ihr die gerne in einen Kommentar schreiben. Ich werde sie dann ergänzen.

Zu 4. Montags ist sie nie da? Kein Problem!


Seit nun schon fast acht Jahren treffen wir uns immer montags abends. Das ist natürlich schade für alle, die montags keine Zeit haben. Deshalb haben wir beschlossen, zusätzlich noch den Dienstag als Treff-Tag hinzuzunehmen. Der nächste Dienstags-Termin ist der 2. Oktober, 19 Uhr, ebenfalls im gesundheitsladen. Wenn ihr Zeit habt, schaut doch mal vorbei - die Treffen werden geleitet von der charmanten Gianna!

Zu 5. Weitere Treff-Termine


Bitte vormerken! Wir treffen uns wieder am:
15. Oktober, 6. November, 19. November, jeweils 19 Uhr.

Das war's schon wieder! Viel Spaß beim Genuss der ersten Printen und Spekulatius! *wink*